Tamarinde - Von der exotischen Hülsenfrucht

Woher stammt die längliche, braune Frucht, wie gedeiht sie und wo findet das vitaminreiche Fruchtfleisch in der Küche Verwendung? Wir nehmen dich mit auf einen Trip in tropische Regionen.

 

Der Baum

Die Tamarinde, die auch unter dem Namen «Indische Dattel» bekannt ist, stammt ursprünglich aus Ostafrika. Heute wird der grüne Laubbaum in tropischen Regionen wie Indien, Süd- und Ostasien sowie in nördlichen Teilen Südamerikas angebaut. Sei dies zur Gewinnung der Früchte, als Zierbaum oder auch als Schutz vor Sonne oder starken Winden. Die dichte Baumkrone kann eine Höhe von bis zu 30 Metern erreichen.

Tamarindenbaum

 

Die Frucht

Aus der roten Knospe entsteht eine duftende Blüte, die nur drei fruchtbare Staubblätter besitzt. Hellbraun, hölzern und länglich reift die Hülsenfrucht schlussendlich am Baum. Die Schale beherbergt das Fruchtfleisch mit den bis zu zehn Samen und wird bis zu 20 Zentimeter lang. Das Fruchtfleisch mit seinem süss-säuerlichen Aroma besteht hauptsächlich aus Kohlenhydraten und Wasser und besitzt eine antibakterielle Wirkung. Es kann bis zu 65% Kohlenhydrate enthalten und enthält kaum Fett, dafür diverse Mineralstoffe und grosse Mengen an Vitamin D.

Tamarindenpaste Earlybird

Die Verwendung

Das harte Holz des Tamarindenbaumes eignet sich für Tischlereiprodukte, doch durch das langsame Wachstum wird der Baum hauptsächlich für seine Tamarindenfrucht kultiviert. Das Fruchtmark wird auf der ganzen Welt in Küchen für Chutneys, Curries, Saucen, Sirup, Konfitüren, Desserts und Bonbons nachgefragt.

Exportiert wir die Tamarindenfrucht mit Schale oder als Fruchtmarkt in die ganze Welt. Die Reise findet auf dem Engrosmarkt in Zürich West am Stand der Bananen + Frucht AG ihr Ende. Beim freundlichen Filipe können wir täglich frische und exotische Früchte einkaufen.

In unseren Menus weichen wir das Tamarindenmark auf, um es von den Kernen zu trennen. Anschliessend mischen wir die zähflüssige, süss-säuerliche Masse mit weiteren Saucen, um damit das exquisite Dressing für die Bowl mit Vollreis, Tamarind-Chicken und Mango herzustellen. Ebenfalls verwenden wir das passierte Mark für die Marinade, die unserem Sous-vide gegarten Poulet ein einmaliges Geschmackserlebnis verleiht.

Guten Appetit!


Älterer Post

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen